Google News Archive Search

Google hat ein neues Großprojekt gestartet: Google News Archive Search hat das Ziel, möglichst viele Zeitungsarchive einzuscannen und online verfügbar zu machen. Für Google ist das die konsequente Weiterführung der Buchsuche, für Historiker wird sich in Zukunft wohl einiges verändern.
Letztes Semester habe ich in einer Hausarbeit mit dem Archiv des Spiegels gearbeitet, das ebenfalls komplett und kostenlos im Internet abzurufen ist. Auch wenn das Spiegel-Archiv einige Probleme mit der Benutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit hat, ist es doch deutlich einfacher zu durchsuchen und zu bearbeiten als ein Papier oder Mikrofilmarchiv. Ein kleines Beispiel verdeutlicht das wohl am Besten: Nehmen wir an, ich brauche einen bestimmten Artikel, z.B. den, der 1962 die Spiegel-Affäre ausgelöst hat. Die herkömmliche Methode ist es, sich in die Straßenbahn zu setzen, zur Unibibliothek zu fahren, dort den Mikrofilm zu bestellen und dann den Artikel auf einem altertümlichen Mikrofilmleser zu lesen. Vorausgesetzt, man hat bereits einen Bibliotheksausweis und eine in der Nähe, die den Spiegel in ihren Beständen hat. Ansonsten wird die Angelegenheit noch viel komplizierter – und gerade bei regionalen Zeitungen aus fremden Ländern müssen wohl die meisten Bibliotheken und Archive passen. Da bleibt dann nur die Anfrage, ob man eine Kopie zugeschickt bekommen kann oder eine teure Reise. Wenn es nicht unbedingt nötig ist, wird man dankend darauf verzichten.
Online ist das ganze einfach und in wenigen Sekunden erledigt: Einfach den passenden Suchbegriff eingeben oder gleich die richtige Ausgabe aufrufen und sofort lesen. Weltweit, egal wo: Am bequemsten ist es immer noch zuhause im Lesesessel mit einem heißen Kaffee und nicht in stickigen Lesesälen. Es ist auch möglich, die gefundenen Daten zu speichern oder zu verlinken. So wird die Nachprüfbarkeit deutlich verbessert – zitiere ich aus einem Artikel, der nicht allgemein verfügbar ist, stehen ihr größere Hürden gegenüber.
Viel wichtiger ist aber das verbesserte Auffinden von Informationen und Zeitungsartikeln: Wenn Google es wirklich hinkriegt wie geplant, eine vernünftige Volltextsuche anzubieten, dann stehen dem Historiker völlig neue Möglichkeiten zur Verfügung: So kann man dann bequem innerhalb kürzester Zeit herausfinden, wie Zeitungen weltweit über ein Ereignis berichtet haben. Wie haben zum Beispiel Zeitungen in Russland auf den Absturz der Hindenburg reagiert? Und wie wurde die Politik Hitlers in Polen vor 1939 beurteilt? Alle Antworten sind dann nur wenige Klicks entfernt.
Nicht zu vergessen ist, dass Google diese Archive nicht nur für Historiker baut, sondern auch für normale Menschen. Der Historiker an der Uni hat bereits jetzt Zugriff auf eine enorme Quellenbasis, die für viele Menschen bisher unerreichbar ist. Das eben Erwähnte könnte vielleicht möglich werden.
Momentan ist der Dienst aber leider noch etwas unausgereift, was vor allem an den wenigen erfassten Zeitungen liegt. Außerdem sind viele dieser Angebote auch noch Pay-per-View, was extrem lästig ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: