Der Holocaust und Gaza

Der aktuelle Konflikt im Gazastreifen wird natürlich auch im Internet heiß diskutiert und die Emotionen kochen vielen über. Eine der Argumentationen, die erstaunlicherweise immer wieder auftaucht, ist, dass Israel als Staat der Holocaustüberlebenden selbst einen Holocaust in Gaza begeht.
Diese Seite (Achtung, Gewaltdarstellungen) stellt unter der Überschrift „Holocaust Suvivors from Wold (sic!) War II Make Holocaus in GAZA (Pictures)“ kommentarlos Bilder aus dem Zweiten Weltkrieg neben Bilder aus dem Nahen Osten. Die Bilder besitzen eine jeweils ähnliche Bildsprache und einen ähnlichen Inhalt, ohne Kontext ist die Wirkung aber nur eine oberflächlich emotionale. Bilder ohne Beschreibung sagen nunmal fast nichts aus. Außerdem ist die Auswahl recht schlampig, da zumindestens einige Bilder eben nicht Gaza zeigen, sondern andere Konflikte. So stammt beispielsweise das Bild, in dem israelische Kinder etwas auf eine Bombe schreiben, aus dem Libanonkrieg gegen die Hisbollah.
Die Seite bezeichnet sich selbst als „A Congregation of Muslim Bloggers“. Jetzt kann man dort einfach einen traditionellen islamischen Antisemitismus unterstellen und die Sache auf sich beruhen lassen. Interessanter ist die Diskussion um eine ähnliche Gegenüberstellung auf der Social News-Seite Reddit. Die dort verlinkte Seite ist momentan offline, aber die Bilder dort funktionierten nach genau dem gleichen Prinzip. Die Story führte zu 156 Kommentaren und 272 User fanden sie so überzeugend, dass sie sie mit einem Klick nach oben bewerteten. 144 User hingegen haben sie nach unten bewertet. Diese Diskussion ist ein interessantes Beispiel, wie Geschichte in Internetdiskussionen genutzt und gleichzeitig verdreht werden kann. Für viele der User steht nämlich absolut fest, dass der Krieg in Gaza ein Holocaust ist und entsprechend werden die Fakten selektiert, um den eigenen Punkt zu unterstützen. Einige Beispiele zeigen das sehr schön. Auf den Hinweis eines Users, dass

The defining feature of the Jewish holocaust was the systemized, industrial-scale killing of civilians

wird der Holocaust ersteinmal umdefiniert:

The defining feature was the systematic ethnic cleansing, which is happening in Gaza. The so called ‚final solution‘ was an extension of that policy which is what Israel is aiming for too regarding the Palestinians.

Das ist natürlich ein cleverer rhetorischer Schachzug, hilft aber natürlich nicht weiter. Gerade die industrielle Komponente ist sehr wichtig für die Singularität des Holocausts und hier wird sie einfach ohne Erklärung, Quelle oder Begründung, nur um eine Argumentation zu gewinnen, verneint.
Sehr interessant ist auch der Umgang mit den aktuellen Fakten. Ein User schreibt dies hier:

At least the Nazis let the Red Cross into the camps. Israel was blocking everyone, the Red Cross included, from Gaza.


Das stimmt natürlich so nicht.
Der User gibt allerdings keine Quelle für seine Aussage an und kann daher seine Halbwahrheit verkünden. Ähnliches könnte man für viele Beiträge nachweisen, denn diese Diskussion ist von einem erstaunlichen Mangel an Quellen oder Nachweisen geprägt. Jeder plappert einfach so frei aus sich heraus, einige kommen dabei zu merkwürdigen Umdeutungen des Themas und am Ende reden dann doch alle aneinander vorbei. Diese Diskussion zeigt jedenfalls, wie historische Themen auch im Internet behandelt werden können – nämlich völlig unsachlich und polemisch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: