Obama = Hitler?

Das Hitlerblog spricht es an: Nicht nur der alte US-Präsident Bush, sondern auch der neue Obama sieht sich mit diversen Hitlervergleichen konfrontiert. Hitlervergleiche bedeuten zwar eigentlich eine automatische Disqualifikation, aber hier ist das Denkmuster durchaus eine nähere Betrachtung wert.
Zum Einstieg einfach mal ein typisches Video:

Dieses Thema findet sich in unzähligen Variationen. Eine hatte ich hier im Blog schon gepostet, die Google-Bildersuche liefert eine Unmenge an weiterem Material mit dem ich mein Blog für Wochen füllen könnte. Es ist jetzt natürlich nichts neues, dass Politiker mit Hitler verglichen werden. Schon George W. Bush wurde liebend gerne als neuer Hitler diffamiert, ein Beispiel hier:

George W. Bush ist der böse Imperalist, der fremde Länder angreift, die Demokratie nach einem „Reichstagsbrand“ zersetzt, der foltern lässt und auf Guantanamo ein Konzentrationslager errichtet… die Argumentationslinie kennen wir ja. Die Stoßrichtung bei Barack Obama ist anders: Er ist in einer Wirtschaftskrise an die Macht gekommen, wird von einer enthusiastischen Bewegung getragen und ist ein charismatischer Redner. Ein sehr hinkender Vergleich, aber er wird gerne von Obama-Gegnern aufgegriffen.
Hier kann man auch leicht erkennen, dass die Vergleiche aus einer anderen Richtung kommen: Waren es bei George W. Bush eher die Linken, sind es bei Barack Obama eher die Rechten. Natürlich ist es schwierig, die politischen Strömungen in den USA als rechts oder links zu bezeichnen, aber grundliegend stimmt die Tendenz. Bei Hitlervergleichen ist die politische Einstellung dann auch egal, da Hitler persönlich das absolut Böse symbolisiert.
Und was hat das Internet mit diesem Thema zu tun? Abgesehen von einigen Ausrutschern, die das Hitlerblog in dem oben verlinkten Eintrag thematisiert, wagt es natürlich keiner öffentlich so rumzuposaunen. Das funktioniert im Internet natürlich anders: Hier wird sowas diskutiert, Bilder und Videos angefertigt und irgendwie bleibt dann doch was hängen.

Den subtilsten Hitlervergleich hat übrigens die rechte Zeitschrift „Deutsche Geschichte“ gebracht. Diese gibt es an so ziemlich jedem Bahnhofskiosk in Deutschland zu kaufen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: